Buchtipps - Belletristik

In drei große, miteinander verknüpfte Erzählstränge hat die norwegische Autorin Maja Lunde ihren Erfolgsroman Die Geschichte der Bienen gegliedert. Im China des Jahres 2098 bestäubt die Arbeiterin Tao von Hand Blüten, denn die Bienen sind längst ausgestorben. Nicht nur in China hat die menschliche Zivilisation große Rückschritte erlitten und...
Der angenehme Grusel eines Chabrol-Films stellt sich ein, wenn Lemaitre die französische Provinz beschreibt. Was da unter der Oberfläche so gurgelt und strudelt, Menschen aneinander gekettet, das beschreibt er in seinem dem Prix Goncourt nachfolgenden Roman Drei Tage und ein Leben. Und er tut dies mit kriminellem Spannungsbogen, ein Kind...
Als Fünfjährige floh Emilia Smechowski im Sommer 1988 mit ihren Eltern von Wejherowo nach Westberlin, aus einem Dorf in Westpreußen in eine eingemauerte Stadt. Die Familie hat den „polnischen Abgang“ gemacht, sie floh still und heimlich, in einem Polski Fiat, der gepackt war mit Badeanzügen, Schlafsäcken und Zelt — für einen vermeintlichen Rimini-...
Der gefährlichste Ort der Welt – für eine Gruppe von Jugendlichen ist dies ausgerechnet Mill Valley, ein paradiesisch anmutendes Städtchen oberhalb der Bucht von San Francisco. Die meisten Einwohner haben es zu Wohlstand gebracht, die Jugendlichen der örtlichen Highschool führen ein Leben ohne materielle Sorgen und Zukunftsängste. Doch der...
Uwe Timms Novelle Die Entdeckung der Currywurst zählt für mich zu den schönsten und sympathischsten deutschsprachigen Romanen. Deshalb hat es mich besonders gefreut, dass es bei seinem neuesten Werk gewisse Ähnlichkeiten zur Currywurst gibt. Wieder geht es um die letzten Kriegstage und die erste Zeit nach Kriegsende, wieder wird der Held...
Dieser autobiografische Roman ist kein trauriges Buch, denn das ‘Ende von Eddy’ ist ja die Geburt von Edouard, dem Jungen, der die nordfranzösische Provinz hinter sich lässt und dem die Flucht ins neue, bessere Leben gelingt. Dies ist doch auch ein sehr trauriges Buch, denn es beschreibt, für einen Großteil der Leser sicher unbekannt elende,...
Jetzt auch im Taschenbuch! Wie kann es sein, dass diese atemberaubenden Kurzgeschichten erst zehn Jahre nach Lucia Berlins Tod entdeckt werden? 43 Erzählungen (von insgesamt 76 Geschichten, die die Autorin je geschrieben hat) bietet diese Sammlung – doch man darf sich keine abgeschlossenen Geschichten vorstellen. Berlin erzählt im Grunde nur eine...
Die 30jährige Tatarin Suleika ist eine zierliche Frau, die in ihrem Leben nur Unterdrückung, Gewalt und Leid erfahren hat. Von ihrem dreißig Jahre älteren Mann, einem Bauern, und dessen Mutter wird sie wie eine Sklavin ausgebeutet; sie gebar bisher vier Töchter, die alle als Säuglinge starben. Der Roman setzt nun 1930 ein, zur Zeit als durch...
Hans wächst zunächst recht behütet in einem kleinen Forsthaus auf, verliert seine Mutter jedoch früh und auch sein Vater kommt wenige Jahre später bei einem Unfall ums Leben, als er Hans zu einem der zahlreichen Boxkämpfe fährt. Der schweigsame Junge ist ein Einzelgänger, vor potenziellen Spielkameraden versteckt er sich. Nach dem Tod seiner...
Arno Franks stark autobiografischer Debütroman ist eine großartige Familiengeschichte, ein road movie und Bildungsroman zugleich. Der Vater des Ich-Erzählers, ein gelernter Verwaltungsfachmann, der mit Frau und Kindern in einem kleinen Kaff nahe Kaiserslautern lebt, ist ein echter Hochstapler. Dass ihm „mehr zustehe“ treibt ihn an, zunächst...

Seiten