Stefanie Höfler: Tanz der Tiefseequalle

Nein, Stefanie Höfler ist sicher nicht die erste Jugendbuchautorin, die sich des Themas Mobbing annimmt, doch es gibt gute Gründe, gerade dieses Buch hervorzuheben.
Mit Sera und Niko hat die Autorin ein Paar gefunden, das so gar nicht zueinander passt und ihre (von beiden Seiten erzählte) ebenso ernste wie vergnügliche Story mag zwar pädagogisch wertvoll sein, in erster Linie aber ist sie unterhaltsam.
Die 14jährige Sera gehört im sozialen Ranking ihrer Klasse sicher auf einen der Spitzenplätze als allseits beliebte dunkeläugige Schönheit, auf die der begehrteste Junge der Klasse, Mario, bereits ein Auge geworfen hat. Am unteren Ende der Beliebtheitsskala
dagegen ist Niko anzutreffen: Der dicke Einzelgänger hat immer wieder unter dummen Sprüchen und fiesen Streichen zu leiden. Doch Niko ist da, als Sera bei einer Klassenfahrt von dem dreisten Marko bedrängt wird und verhindert durch sein Eingreifen Schlimmeres.
Sera muss erleben, wie sich ihre Klasse gegen sie wendet, nachdem der abgewiesene Marko böse Gerüchte über sie streut. Ausgerechnet mit Niko verbündet sie sich und kriegt hautnah mit, wie dieser umgeht mit Demütigung und Ausgegrenztsein.
Freundschaft, Liebe und Verrat sind die Themen von Höflers Geschichte, Themen, die wohl jeden Jugendlichen angehen. Die Autorin lässt uns hineinschlüpfen in die Haut von Sera und Niko und die beiden erzählen in ihren jeweils eigenen Worten, dass es eine wahre Freude ist. Mit Tempo, Witz und Spannung bringt uns die Autorin souverän ungewöhnliche Ein- und Aussichten nahe. Manchmal trügt eben der äußere Schein! - ab 12 Jahren (P.Philippi)

Höfler, Stefanie
Beltz, Julius Verlag
ISBN/EAN: 9783407822154
12,95 €
Kategorie:
Jugendbuch