Kent Haruf: Das Lied der Weite

„Eine Kleinstadt irgendwo in Colorado. Die siebzehnjährige Victoria ist schwanger. Den Vater des Kindes, eine Sommerliebe, kennt sie kaum. Aber sie will das Kind unbedingt zur Welt bringen, auch wenn ihre Mutter sie deswegen aus dem Haus geworfen hat. Durch die Vermittlung ihrer Lehrerin Maggie Jones kommt Victoria auf der Farm von Raymond und Harold McPheron unter, zwei rauhbeinigen, unverheirateten alten Viehzüchtern, die mehr Ahnung von Kühen als von Menschen haben.
Doch je größer Victorias Bauch wird, desto weniger klar wird gleichzeitig, wem mit diesem Arrangement
mehr geholfen ist: dem Mädchen oder den alten Herren. Es ist möglich, die Einsamkeit zu durchbrechen – auch für Maggie, die ihren betagten Vater pflegt, auch für ihren Lehrerkollegen Tom Guthrie und seine beiden Söhne, die von ihrer Mutter verlassen wurden.“(Verlagstext)
Kent Haruf hat eine ergreifende Geschichte erzählt. Wie er die Beziehungen zwischen den meist wortkargen Romanfiguren zeigt, ihre ungeschickte aber immer höfliche Art, wie er behutsam ihre Gefühle beschreibt, hat mich sehr beeindruckt. (A. Mantwill)

Haruf, Kent
Diogenes Verlag AG
ISBN/EAN: 9783257070170
24,00 €
Kategorie:
Belletristik