Antti Tuomainen: Die letzten Meter bis zum Friedhof

Antti Tuomainen hat eine herrlich skurrile und komische Kriminalgeschichte geschrieben!
Jaako ist 37, als sein Arzt, den er wegen einer vermeintlichen Grippe aufgesucht hat, ihm eröffnet, dass er sterben wird, und zwar sehr bald.  Jemand hat ihn über längere Zeit hinweg vergiftet.
„Das an sich ist schon geeignet, einem Mann so richtig den Tag zu verderben. Leider wird Jaako bei der Rückkehr nach Hause außerdem noch Zeuge, wie ihn seine Frau mit Petri betrügt, dem jungen Angestellten ihrer gemeinsamen Firma. Der Firma, die in jüngster Zeit gefährlich Konkurrenz bekommen hat. Jaako beschließt herauszufinden, wer ihn um die Ecke bringen will. Und er wird sein Unternehmen für die Zeit nach seinem Tod fit machen. Der Handel mit den in Japan zu Höchstpreisen gehandelten Matsutake-Pilzen läuft nämlich ausgezeichnet, und in Finnlands Wäldern wachsen nun einmal die besten.“ (Klappentext)
Jaako nutzt seine Zeit und es entwickelt sich aus dieser Ausgangslage ein überraschend ereignisreicher Roman mit etlichen unerwarteten Wendungen. Ausgesprochen komische Situationen wechseln sich mit Momenten der Selbstreflexion Jaakos ab. Und ist da nicht doch ein Fünkchen Hoffnung für Jaako, dass er nicht sterben muss? Ich jedenfalls will das glauben. Ein Lesevergnügen!  (A. Mantwill)

Tuomainen, Antti
Rowohlt Verlag
ISBN/EAN: 9783499273889
9,99 € (inkl. MwSt.)