Brücken der Hoffnung (gebundenes Buch)

Ein Leben nach Auschwitz
ISBN/EAN: 9783825151416
Sprache: Deutsch
Umfang: 287 S.
Format (T/L/B): 3 x 21.8 x 14.8 cm
Einband: gebundenes Buch
Auch erhältlich als
24,00 €
(inkl. MwSt.)
Lieferbar innerhalb 1 - 2 Tagen
In den Warenkorb
Wie viel Freiheit bedeutete die Befreiung aus Dachau? In dieser Fortsetzung ihrer Memoiren berichtet die heute 87-jährige Livia Bitton-Jackson von den Schwierigkeiten der Jahre nach dem Krieg. Antisemitismus und Vorbehalte gegenüber Fremden waren nach wie vor an der Tagesordnung. Ein unverzichtbares Zeugnis für unsere Zeit! Verfasst von einer der letzten Überlebenden des Holocaust.
Livia Bitton-Jackson, geboren 1931 als Elli L. Friedmann in der Tschechoslowakei, war dreizehn Jahre alt, als sie gemeinsam mit ihrer Mutter und ihrem Bruder nach Dachau verschleppt wurde. Sechs Jahre nach der Befreiung gelangte sie 1951 mit einem Flüchtlingsschiff in die Vereinigten Staaten, wo sie an der New York University in den Fachbereichen Hebräische Kultur und Jüdische Geschichte promovierte. Heute lebt sie 87jährig in Jerusalem.
' Hör zu, ich habe keine Ahnung, wohin es mich verschlägt. Es gibt so vieles, was ich machen will, vor allem möchte ich studieren. Ich weiß nicht, ob ich je nach Amerika komme, aber wenn doch, werde ich tagsüber arbeiten und abends lernen. In Amerika geht das. Ich möchte die Highschool machen und dann auf die Uni gehen. Ob und wann ich heirate, weiß ich nicht. Auf jeden Fall noch nicht jetzt. Und auch nicht in absehbarer Zeit. '