Gott behüte! (kartoniertes Buch)

Gott behüte! - Cover
Warum wir die Religion aus der Politik raushalten müssen
ISBN/EAN: 9783746670706
Sprache: Deutsch
Umfang: 231 S.
Format (T/L/B): 1.6 x 19 x 11.5 cm
Einband: kartoniertes Buch
Auch erhältlich als
9,95 €
(inkl. MwSt.)
Nicht lieferbar
In den Warenkorb
Gott schütze uns vor der Renaissance der Religionen Unverdrossen wird im öffentlichen Diskurs eine "Rückkehr des Glaubens" herbeigesehnt, obwohl die Konjunktur religiöser Identitäten den täglichen Kleinkrieg der Kulturen befördert. Scharfsinnig und ironisch beschreibt der renommierte Soziologe Robert Misik das Denken der Islamisten, aber auch den Hype um Papst Benedikt XVI. Sein Resümee: Wer Glauben sät, wird Eifer ernten. Ohne übertriebene Rücksichtnahme auf religiöse Gefühle liefert Robert Misik eine aktuelle, provokante und humorvolle Religionskritik. Karl Marx glaubte noch, dass Religionen Opium des Volkes sind, ein Beruhigungsmittel, um die Härten des Lebens zu ertragen. Heute wissen wir: Sie sind eher das Aufputschmittel der Völker. Mit Religionen werden - trotz aller Liebesgebote und Toleranz-Zitate in den Heiligen Büchern - Menschen zu Fundamentalisten gemacht. Ohne übertriebene Rücksichtnahme auf religiöse Gefühle liefert Robert Misik eine aktuelle, provokante und humorvolle Religionskritik. Sein Buch plädiert für einen entspannten, doch prinzipienstarken Laizismus. Dessen Leitlinie kann nur sein: Jeder soll glauben, was ihm Spaß macht, aber er soll andere gefälligst nicht damit belästigen. Und er soll nicht Staat und Politik für sich einspannen.
ROBERT MISIK, geboren 1966, ist ständiger Autor der tageszeitung (Berlin), von profil und Falter (Wien) und einer der streitbarsten linken Publizisten seiner Generation. Autor zahlloser Kritiken, Essays, Kommentare und Reportagen. Zuletzt erschien "Marx für Eilige" (AtV 2003). Weitere Bücher: Mythos Weltmarkt (AtV 1997), Die Suche nach dem Blair-Effekt (AtV 1998), Republik der Courage. Wider die Verhaiderung (AtV 2000, Hrsg. Gemeinsam mit Doron Rabinovici). 1999 und 2000 erhielt Robert Misik den "Bruno-Kreisky-Preis für das politische Buch".