Donna Tartt: Der Distelfink

Zugegeben, leichte Kost sind diese tausend Seiten nicht. Doch war je ein Meisterwerk leichte Kost? Bereits mit ihrem Erstling Die geheime Geschichte gelang Donna Tartt 1992 der Durchbruch, mit dem Distelfink gehört sie endgültig zu den ganz Großen der angloamerikanischen Literatur. Ein Roman im Geiste von Charles Dickens, dem man anmerkt, dass Tartt mehr als zehn Jahre daran gearbeitet und geschliffen hat, ein Buch über Tod und Trauma, über die Kraft der Kunst, über Fälschung, unerfüllte Liebe, Freundschaft, Verrat und Wiedergutmachung.
13 Jahre alt ist Theodore Decker, Tartts junger Held und Ich-Erzähler, als das Unfassbare geschieht: Bei einem Attentat auf das New Yorker Metropolitan Museum verliert er seine Mutter. Unter Schock entwendet er aus dem zertrümmerten Museum das Bild, das die beiden gerade noch bewundert haben: Der Distelfink von Carel Fabritius, einem Rembrandt-Schüler, aus dem Jahre 1654.
Nicht nur vom Umfang her fühlt man sich bei diesem Roman an Charles Dickens erinnert, wie dessen jugendliche Helden wird Theo Decker durch ein Fegefeuer geschickt. Die familiären Strukturen seiner Pflegefamilie sind bedrohlich, auch als schließlich sein verschollener Vater auftaucht und ihn mitnimmt nach Las Vegas wendet sich sein Leben keinesfalls zum Besseren. In Las Vegas trifft der Junge auf Boris, den Sohn eines zwielichtigen russischen Ingenieurs, drogenerfahren und voller krimineller Energie.
Wie ein roter Faden zieht sich das Bild des Distelfinks durch Tartts Buch und dieser unscheinbare Vogel, der mit einer feinen Kette an seinen Käfig angeschlossen ist, wird vielleicht zum Sinnbild für Theo, den irgendwann nach Drogenjahren und bedenklichen Fehltritten die Erkenntnis trifft, dass man sich nicht aussucht, wer man ist.
Donna Tartts Mikrokosmos voller unvergesslicher Figuren ist eine fehlerhafte Welt der Versuchungen, des Strebens und Versagens. Am Ende wird sich Theo alles von der Seele schreiben und nach 1022 Seiten schließt der Leser einen Wälzer, der berührt und verstört, einen Wälzer von schrecklicher Schönheit.
Donna Tartt ist eine Autorin, die sich viel Zeit für ihre Romane nimmt. Drei hat sie bisher geschrieben, in einem Interview hat sie gesagt, sie wäre zufrieden, wenn ihr fünf Bücher gelängen. Ich warte jetzt schon auf ihr viertes. (P.Philippi)

Tartt, Donna
Goldmann Verlag
ISBN/EAN: 9783442473601
12,99 € (inkl. MwSt.)
Kategorie:
Perlen im Regal