Yaa Gyasi: Heimkehren

„Geschichte ist Geschichtenerzählen“ lässt Yaa Gyasi eine ihrer Figuren sagen. Und genau das tut Gyasi in ihrem Roman und spannt dabei einen zeitlichen Bogen über 200 Jahre. Da sind im 18. Jahrhundert an der ghanaischen Küste die zwei Halbschwestern Effia und Esi, die ohne Wissen voneinander aufwachsen. Sie haben zwar dieselbe Mutter, aber ganz unterschiedliche Lebenswege. Während Effia als eine der ersten Frauen ihres Dorfes einen weißen Engländer heiratet, der eine Schlüsselrolle im Sklavenhandel spielt, wird Effia bei einem Überfall auf das Dorf gefangen genommen und mit Tausenden anderen erst in Verliesen gefangen gehalten und dann auf die Baumwollplantagen Amerikas verschifft.
Yaa Gyasi folgt den Nachfahren beider Frauen über acht Generationen hinweg, bis in die Gegenwart hinein. Die Kapitel wechseln ab, in denen wir von den Lebenumständen der in Afrika lebenden und dann der in den USA lebenden Nachkommen erfahren. Gyasi erzählt vielstimmig von der Arbeit auf den Baumwollplantagen im amerikanischen Süden, von den christlichen Missionaren und dem Kampf gegen die Briten in Ghana, bis hin zum Leben der Schwarzen zur Zeit der Jazzclubs, z.B. in Harlem.
Heimkehren ist ein berührender Roman, der tief in die Geschichte der Sklaverei, des Kolonialismus und in der Folge dann die Geschichte eintaucht. (A. Mantwill)

 

Gyasi, Yaa
DuMont Buchverlag GmbH & Co. KG
ISBN/EAN: 9783832198381
22,00 €
Kategorie:
Belletristik