Simone Lappert: Der Sprung

Eine mittelgroße Stadt in der Nähe von Freiburg: eine junge Frau springt vom Dach eines Mehrfamilienhauses. Das verrät uns bereits der Titel und die sehr lyrisch anmutende Beschreibung von ihrem freien Fall im Prolog.
Im erstes Kapitel richtet Simone Lappert den Blick auf den Tag davor und gewährt dem Leser nun abwechselnd Einblick in die verschiedenen Lebensgeschichten von zehn sehr unterschiedlichen Bewohnern der Stadt. Was Anfangs wie eine Ansammlung von Kurzgeschichten daherkommen mag, wird zusehens zu einem fein verwobenen Ganzen. Denn die Autorin spinnt die einzelnen Erzählfäden mit viel Empathie und Liebe zum Detail um Manuela, die auf dem Dach steht und zu springen droht. Ein Tag und eine Nacht lang scheint alles wie eingefroren, Alltagsroutinen werden durchbrochen und so fungiert Manuela als „Störerin“, die eine Wende in den einzelnen Lebenslinien initiiert. Dabei werden Abgründe bei den fein ausgearbeiteten Charakteren freigelegt.
Doch Lappert zeigt, dass Weichen anders gestellt werden können, und so steckt dieser wunderbar schwungvolle Roman voller anrührender Menschlichkeit und Lebensmut.
Die schön komponierte Sprache, die sehr ausdifferenzierten interessanten Figuren und die besondere Erzählperspektive machen diesen Roman zu einem ganz besonderen Leseerlebnis. Für mich ganz klar ein Lieblingsbuch-Kandidat! (L.Köhl)

Lappert, Simone
Diogenes Verlag AG
ISBN/EAN: 9783257070743
22,00 € (inkl. MwSt.)