Arno Frank: So, und jetzt kommst du

Arno Franks stark autobiografischer Debütroman ist eine großartige Familiengeschichte, ein road movie und Bildungsroman zugleich.
Der Vater des Ich-Erzählers, ein gelernter Verwaltungsfachmann, der mit Frau und Kindern in einem kleinen Kaff nahe Kaiserslautern lebt, ist ein echter Hochstapler. Dass ihm „mehr zustehe“ treibt ihn an, zunächst kleine Mauscheleien zu begehen. Jürgen Frank arbeitet eine Zeit lang in einem Autohaus, dann macht er sich selbständig und versucht, Wohlstandskrempel gewinnbringend weiterzuverhökern, Expander, Wagenheber, Heimtrainer. „Es steht jeden Tag ein Dummer auf“ ist der Leitspruch.
Doch schon nach kurzer Zeit ist die Familie am Ende, kaum fliegt der erste Betrug auf, ist schon das Haus weg, die Mutter muss entwürdigende Tupperware-Parties veranstalten, damit man über die Runden kommt. Der Vater will „das eine große Ding“ drehen, warum tiefste BRD, wenn man auch in Nizza leben kann?
Es kommt tatsächlich soweit: eines Tages verfrachtet Frank seine Familie in den Wagen, es geht nach Südfrankreich. Dort beginnt ein völlig neues Parallelleben, der Ich-Erzähler wird auf eine Diplomatenschule geschickt, man schreibt mit Montblanc-Füllern und trinkt abends am Pool teuren Champagner. Doch klar: die 300 000 veruntreuten Mark sind nicht unentdeckt geblieben und so klingelt eines Abends die Polizei an der Tür der Luxusvilla.
Eine Mischung aus Tschick und den Romanen von Joachim Meyerhoff, aufregend, spannend, komisch, rührend und tragisch zugleich: der rasante Plot lässt einen nicht los. (L.Huber)

Frank, Arno
Tropen Verlag
ISBN/EAN: 9783608503692
22,00 €
Kategorie:
Belletristik